Die verstrickte Dienstagsfrage 31/2011

August 2, 2011 at 12:05 Leave a comment

Trotz der Sommerferien ueberall stellt das Wollschaf auch weiterhin brav seine Dienstagsfrage. Heute will es wissen:

Die heutige Garnfarben scheinen mir “unreiner” als in den 80er oder zu Beginn der 90er Jahre. Sie leuchten bei gleichem Farbton weniger, sind “milchiger”, “schmutziger”, “melierter”, “verwaschener”. Und bei aller Buntheit ist die Farbwelt der Garne dadurch langweiliger und unscheinbarer geworden. Kaum noch ein Farbton ist wirklich als edel oder elegant zu bezeichnen, es ist viel 08/15 dabei. Die Tatsache, dass immer mehr Farbverlauf-Produkte in immer mehr Variationen auf den Markt geworfen werden, täuscht nur schlecht über die Tatsache hinweg, dass die wirklich edlen Farbtöne einfach nicht mehr existieren. Dabei meine ich nicht den eigenen Geschmack (ob einem Blau, Grün, Braun, Grau oder Pink steht, ist eine ganz andere Frage), sondern die Farbtonqualität. Mich würde interessieren, ob andere das auch so sehen, und ob sich damit das Angebot dem Markt angepasst hat, oder durch Kostensenkungen und andere wirtschaftliche Gesichtspunkte einfach an der Farbqualität gespart wird.

Vielen Dank an Martine für die heutige Frage!

Hmm – so direkt ist mir das jetzt noch nicht aufgefallen. Gut, in den Achtzigern war alles etwas farbenfroher (und teilweise taten die Farben und Farbkombinationen wirklich in den Augen weh). Trotzdem gibt es auch heute noch richtig schoen leuchtende Farben – z.B. hier bei Bergere de France. oder hier und hier bei der Wollfactory. Die meisten Baumwollgarne sind eigentlich recht farbenfroh, aber auch reine Woll- oder Seidengarne habe ich schon in leuchtenden Farben gesehen.  Das es heute viele Garne gibt, die meliert oder “verwaschen” sind, kann schlicht und einfach an der Nachfrage liegen – die meisten Strickerinnen werden wohl die gedeckteren Farben bevorzugen – es sieht “natuerlicher” aus. Und ausserdem liegt die Faerbung und Farbe daran, wie gut die Fasern die Farbe aufnehmen, und mit was fuer einem Farbstoff gefaerbt wird. Natuerliche Farbstoffe ergeben eher gedeckte Toene, kuenstliche eher kraeftige, klare Farben (sieht man auch sehr gut beim Ostereier faerben😉 ). Und was die Farbverlaufgarne anbetrifft – es gibt davon wirklich viele. Das kann schlicht und einfach daran liegen, dass so einfach glatt rechts gestrickte Stuecke auf einfache Art und Weise das “gewisse Etwas” bekommen. Ich finde einfarbige Socken ja auch eher langweilig, und greife gerade da gerne zum Farbverlaufsgarn. Aber zu wild ist dann auch etwas uebertrieben, vor allem, wenn es dann noch mit Muster kombiniert ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Entry filed under: Stricken / Knitting, Wollschaf. Tags: .

Maennersocken! Die verstrickte Dienstagsfrage 32/2011

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Recent Posts

Archive

August 2011
M T W T F S S
« Jul   Sep »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
follow us in feedly
Find me on ravelry

Find me on ravelry

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Join 65 other followers

Categories


%d bloggers like this: