Die verstrickte Dienstagsfrage 46/2011

November 15, 2011 at 22:23 1 comment

Heute stellt das Wollschaf meine eigene Frage:

Wie lange strickt ihr denn schon? Habt ihr erst vor kurzem angefangen, strickt ihr schon ein paar Jaehrchen, oder sogar schon Jahrzehnte?
Wer (oder was) hat euch zum Stricken gebracht? Und wo habt ihr es gelernt? Hattet ihr einen “Strick-Hiatus”, d.h. habt ihr fuer ein paar Jahre unterbrochen, und dann wieder angefangen, oder strickt ihr, seit ihr es koennt.
Und was ist das erste Stueck, dass ihr gestrickt habt?

Vielen Dank an Connie für die heutige Frage!

Und da so viele geantwortet haben, werde ich das auch gerne tun.

Bei mir ist das stricken lernen auch schon Jahrzehnte her, gelernt habe ich es (wenn ich mit richtig erinnere), von meiner Oma muetterlicherseits, und in der Schule. Mein erstes Strickwerk war eine mehrere Meter lange, ganz buntgeringelte Schlange, die ich auf einer Strickliesel hergestellt habe, die mein Vater selbst gebastelt hatte (aus einer leeren Klorolle und 12 Bueroklammern). Der Strickschlauch wurde mit Fuellwatte gefuellt, und bekam Augen und Zunge verpasst.

In der Schule wurde dann in der 4. Klasse im Handarbeitsunterricht Stricken unterrichtet. Man konnte entweder einen Schal stricken (dafuer haben sich die Jungs entschieden, und fast alle haben in VfB-Farben gestrickt), oder einen Teddy. Ich habe einen Teddy gestrickt, aus roter Wolle, den es auch heute noch gibt. Dafuer gab es eine 1-, weil die Lehrerin ihn zu schoen fand – er konnte also nicht alleine von mir sein. Dabei hatte ich ihn wirklich ganz alleine gestrickt.

Nach dem Teddy gab es ein bisschen Strickpause – auch wenn meine Tante eine ganz fleissige Strickerin war (und heute, mit 83 auch heute noch ist). Mit dem Einzug der Gruenen in den Bundestag fing ich dann auch wieder an zu stricken – Pullis, Schals, Handschuhe, Socken. Mit meinen Freundinnen habe ich mich ab und zu nachmittags zum Tee und stricken getroffen, und auch abends zu hause gestrickt, Mutter und Schwester ebenso. Mit ca 18 habe ich mir von meiner Tante Islandwolle gewuenscht (damals gab es in Karlsruhe einen Laden, der echte Islandwolle fuehrte) und habe mir einen Islandpulli gestrickt. Das Muster der Rundpasse hatte ich nicht in Brauntoenen gestrickt, sondern in schwarz und grau, was ungewoehnlich war. Ein paar Jahre spaeter bekam auch mein jetziger Mann einen Islandpulli. Beide Pullis liegen noch im Schrank, der Pulli mit Norwegermuster (in blau-weiss), den ich zu Abizeiten gestrickt habe, habe ich bisher nicht wiedergefunden, wohl aber den mehrere Meter langen Schal, der dazu gehoerte. Dieser Schal reichte von einem Ende der Schulbibliothek zum anderen – ein Freund musste es mal ausprobieren😉

Mit dem Umzug nach Suedafrika und Namibia gab es eine “natuerliche” Unterbrechung im Stricken – zu warm, und keine gute Wolle erhaeltlich. Ganz am Anfang nach dem Umzug habe ich handgesponnene Schurwolle erstanden, verstrickt, und als viel zu warm empfunden. Darauf wurde das ganze aufgeribbelt, und ca 10 Jahre spaeter zu einem Katzenkoerbchen verstrickt. Das wurde dann nochmal gute fuenf Jahre spaeter verfilzt, und dient jetzt zur dekorativen Wollaufbewahrung.

Mit dem Stricken habe ich vor fuenf oder sechs Jahren wieder angefangen – mit Socken. Die Wolle dazu wurde in Deutschland gekauft, oder Freunde und Familie mussten Wolle in ihren Koffer packen. Gestrickt habe ich allerdings erstmal nur im Winter – Sommer in Suedafrika passt nicht zu stricken.

Mit dem Umzug nach Frankreich bin ich jetzt endgueltig wieder dem Strickvirus verfallen – der Wollvorrat ist exponentiell gestiegen, und es vergeht nicht ein Abend, an dem ich nicht stricke. Am Anfang erstmal Muetzen, Schals und Handschuhe fuer die ganze Familie, man will ja schliesslich nicht frieren. Und Socken. Es geht nichts ueber selbstgestrickte Socken.

So, und jetzt stricke ich noch ein paar Reihen am naechsten Paar Handschuhe – die sind gerade bitter noetig.

Entry filed under: Stricken / Knitting, Wollschaf. Tags: , , .

Weihnachtsbaeckerei die Zweite – Honigkuchen Weihnachtsbaeckerei die Dritte – Vanillestangen

1 Comment Add your own

  • […] “Früher” (also vor fünf bis zehn Jahren) habe ich vorwiegend Socken (und andere Kleinteile) gestrickt, jetzt stricke ich vor allem Pullover (warum, dass steht hier).  Entsprechend habe ich vor allem Sockenwolle verstrickt. “Ganz früher” (also vor ca 25 – 30 Jahren), habe ich Pullover gestrickt (hier zu sehen) – Norweger oder Isländer, also mit Farbmustern, oder mit Aranmustern. Die Garne waren meist Baumwolle oder Wolle-Acrylmischungen (was es “damals”) halt so gab, die Isländer sind aus echter Islandwolle, die mir meine Tante geschenkt hat. (Mehr zu meiner Strickgeschichte gibt es hier und hier). […]

    Reply

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Recent Posts

Archive

November 2011
M T W T F S S
« Oct   Dec »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
follow us in feedly
Find me on ravelry

Find me on ravelry

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Join 65 other followers

Categories


%d bloggers like this: