Schupfnudeln

March 22, 2012 at 23:19 Leave a comment

Unsere Rezeptesammlung hat sich mit jedem Land, in dem wir gewohnt haben, deutlich erweitert. Und sie enthaelt “typisch” deutsche Gerichte der Regionen, aus denen wir stammen. “Seine” Kueche ist mitteldeutsch, z.T. schlesisch gepraegt, meine ist doch sehr “sueddeutsch”. So kommen z.B. an die Linsensuppe Spaetzle statt Kartoffeln. Spaetzle kann ich aus dem “ff” fabrizieren, an eine andere schwaebisch-badische Spezialitaet habe ich mich bisher nur einmal getraut, und da ging es gruendlich schief. Vor ein paar Tagen habe ich mich nochmal getraut, einfach weil viel Kartoffeln uebrig waren. Die Schupfnudeln hat meine Oma immer gemacht, und uns immer ein Paeckchen mitgegeben. Bei uns hiessen Schupfnudeln auch Wargelnudeln oder Bubenspitzle.

Eigentlich sind Schupfnudeln ja ganz einfach, aber ihre Zubereitung hat doch auch ihre Tuecken.

500g am Vortag gekochte Kartoffeln (man kann auch frischgekochte nehmen, aber die sollten erstmal richtig abkuehlen)
1 Ei
100 – 150g Mehl
etwas Salz

Die Mengenangaben hier sind pi-mal-Daumen, da es auf die Kartoffelsorte und Eigroesse ankommt, wieviel Mehl dazugegeben werden muss.

Die gekochten Kartoffeln stampfen, oder durch eine Kartoffelpresse druecken. Das Ei dazugeben und vermischen. Dann das Mehl unterkneten. Es sollte ein nicht allzu fester Teig entstehen, der nicht mehr an den Haenden klebt. Wenn der Teig nicht fest genug ist, fallen die Teile auseinander.

Vom Teig ein etwa nussgrosses Stueck abnehmen und zwischen den Haenden rollen (wargeln), um eine Rolle zu formen. Wenn noetig, die Haende etwas bemehlen.

Wenn alle Schupfnudeln geformt sind, in einem grossen Topf Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen, und die Schupfnudeln hineingeben. Herausnehmen, sobald sie sich zur Oberflaeche bewegen, und auf einem Kuechentuch abtrocknen lassen. Wenn sie zu lange im Wasser bleiben, saugen sie das Wasser auf.

Die gekochten Schupfnudeln. Auf dem Bild sieht man auch recht gut, warum sie auch Bubenspitzle genannt werden.

Wenn sie abgetrocknet sind, kann man, wenn man moechte, die Schupfnudeln einfrieren. Oder man bereitet sie gleich zu. Ganz klassisch werden sie in der Pfanne mit etwas Speck angebraten, und mit Kraut serviert. Bei uns zuhause gab es sie immer in Butter angebraten und Salat dazu.

Die Schupfnudeln anbraten. Mit dem Wenden geduldig sein – wenn man zu frueh versucht, sie zu wenden, bricht die Kruste ab. Nach einiger Zeit loesen sie sich selbst vom Pfannenboden.

Entry filed under: Kochen / Cooking, Rezepte / Recipes. Tags: , .

Die verstrickte Dienstagsfrage 12/2012 Planet under Pressure – der bedraengte Planet

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Recent Posts

Archive

March 2012
M T W T F S S
« Feb   Apr »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
follow us in feedly
Find me on ravelry

Find me on ravelry

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Join 65 other followers

Categories


%d bloggers like this: