Posts filed under ‘Garten / Garden’

Jun 2017

auch mit ein bisschen VerspÀtung ;-).

also with a bit of a delay 😉

Irgendwie kann ich es nicht fassen, dass a) das Jahr schon wieder halb rum ist (und nĂ€chste Woche die Sommerferien anfangen),  b) ich seit 6 Monaten in meinem neuen Job arbeite (und es sich so anfĂŒhlt, als hĂ€tte ich nie etwas anderes gemacht), und c) wir vor 4 1/2 Monaten in die Schweiz gezogen sind (und es sich so anfĂŒhlt, als wĂ€ren wir schon viel lĂ€nger hier).

Alles, was sich diesen Monat aktuell auf den Nadeln befand, wurde ignoriert – das RĂŒckenteil von Comodo ist immer noch nur zur HĂ€lfte gestrickt, Campanula fehlt immer noch der 2. Ärmel, und bei Evasion bin ich mir immer noch nicht sicher, ob ich es nun ribbeln soll oder nicht. Stattdessen habe ich noch ein bisschen Babyausstattung gestrickt (ein LĂ€tzchen, Purrrfect bib). Ausserdem habe ich, weil es so warm war, noch ein Sommeroberteil fĂŒr mich angeschlagen. Dank Ina hatte ich genau das richtige Garn, und habe sehr schnell die richtige Anleitung dafĂŒr gefunden (by Drops – Call it Spring).

Ich habe es somit also endlich mal wieder geschafft, etwas mehr Garn aufzubrauchen als die Monate davor – 393.1 g / 897.3 m. 7.5 KnĂ€uel wurden verstrickt, zwei kamen dazu und wurden auch sofort wieder verstrickt (weil ich ein bisschen mehr Garn fĂŒr das Top brauchte als ich hatte).

I am trying to get to grips with the fact that a) the year is already half gone (and the summer holidays start next week),  b) I’ve had a new job for six months now (and it feels like I’ve been doing this forever, in a good sense), and c) we’ve moved to Switzerland 4 1/2 months ago (and it feels like we’ve been living here for much longer than that). 

Everything that is currently on the needles was ignored this month – the back of Comodo is still only half knit, Campanula is still lacking the second sleeve, and Evasion is in time out until I make up my mind whether to frog it or not.  Instead, I knit a bit more for the baby (a Purrrfect bib), and then, giving the high June temperatures, I cast on summer top for myself. Thanks to Ina, I had the perfect yarn, and also quickly found the perfect pattern to go with it (by Drops – Call it Spring).

So I managed to use up a bit more yarn than the months before – 393.1 grams / 897.3 metres of yarn, 7.5 skeins left the stash, two were added and immediately used up (because I needed a bit more yarn for the top than I had).

WIPs

  1. Call it Spring by Drops – using more stash…
  2. Campanula by Nicola Susen
  3. Comodo by Nicola Susen
  4. Catty Corner by Nicola Susen
  5. Evasion. I just had to cast on something that involved a bit more than stockinette.
  6. Fantomas (I finally settled on a pullover for my husband! Knit from Coast and Supersoft, held double)
  7. Stripey blanket, using up some rather old yarn that I inherited

NAPs (needle adjacent projects, ready to be cast on as soon as something else is cast off – thanks to the Stockinette Zombies for this definition)

  1. Hexagon by Nicola Susen
  2. Hanne by Nicola Susen
  3. Wee bluebells by Kate Davies

On the radar (high up in my queue)

  1. Simone by Louisa Harding (but knit in the round)
  2. It needs two to dance or Lisbet by Regina Moessmer

Was gibt es noch zu erzÀhlen? Wir können ein paar Erdbeeren ernten, die Tomaten, Feuerbohnen und Zucchini gedeihen (was man vom Salat nicht behaupten kann, der scheint zu verschwinden). Die Kaulquappen haben sich in Minifröschli verwandelt, und verlassen die Teiche, und die Katzen geniessen es, faul auf der Terrasse zu liegen. Mal sehen, was uns der Sommer bringt.

What else is there to tell? We can harvest a few strawberries, the tomatoes, scarlet runner beans and courgettes are doing very well (in contrast to the lettuces which seem to disappear). The tadpoles have turned into miniature frogs and are leaving the ponds, and the cats relax on the terrace. We’ll see what summer brings.

Advertisements

July 3, 2017 at 16:07 6 comments

Mar 2017

Scroll down for English

Der Post letzten Monat war ja “back to (a new) normal” tituliert – jetzt kann ich ich vermelden, dass tatsĂ€chlich so etwas wie NormalitĂ€t eingekehrt ist – zu messen daran, dass 1) wieder ausreichend Zeit und Musse zum Stricken da ist (ich stricke Ärmel!), und 2) im Garten etwas angepflanzt ist.

Entsprechend wurden diesen Monat ein Paar Hausschuhe fĂŒr’s Töchterchen fertig, sowie ein Paar Socken fĂŒr mich. Verstrickt habe ich diesen Monat 150 g / 474.6 m Garn, aus dem Stash raus ging 1.2 KnĂ€uel, rein kamen keine.

Im Garten gibt es jetzt ein KrĂ€uterbeet, Salat wĂ€chst in KĂ€sten, und der mit-umgezogene Rhabarber treibt gut aus. In zwei Wochen ist Kompostabgabetag, dann werden die restlichen Beete bearbeitet und können bepflanzt werden, mit einer Mischung aus Blumen und GemĂŒse, vielleicht noch ein paar BeerenstrĂ€ucher.

Und die Katzen dĂŒrfen, wenn auch unter Aufsicht, raus und die Sonne und frische Luft geniessen!

Katharina’s slippers

Last month’s entry was titled “back to (a new) normal – and I can note now that we indeed have reached a kind of normality, which can be measured in 1) having time (and peace and quiet) to knit (I’m knitting sleeves), and 2) some things have been planted in the garden.

Accordingly, I finished a pair of slippers for my daughter, and a pair of socks for myself. I used up 150 g / 474.6 m of yarn, 1.2 skeins left the stash, none were added.

The garden now has a newly planted herb bed, there is lettuce growing in boxes, and the rhurbarb that moved with us is sprouting. In two weeks we can collect compost, and can then prepare and plant the rest of the beds – most probably with a mix of flowers and vegetables. And maybe a few berry shrubs.

And the cats are allowed outside, albeit under supervision, and are able to enjoy sunshine and fresh air.

Tom enjoying the spring sunshine

WIPs

  1. Another Split top 😉
  2. slippers for myself
  3. Evasion. I just had to cast on something that involved a bit more than stockinette.
  4. Fantomas (I finally settled on a pullover for my husband! Knit from Coast and Supersoft, held double)
  5. Stripey blanket, using up some rather old yarn that I inherited

NAPs (needle adjacent projects, ready to be cast on as soon as something else is cast off – thanks to the Stockinette Zombies for this definition)

  1. Wee bluebells by Kate Davies
  2. Call it Spring or Green Forest or Butterfly Heart by Drops/Garnstudio

On the radar (high up in my queue)

  1. Simone by Louisa Harding (but knit in the round)
  2. It needs two to dance by Regina Moessmer
  3. Another Deco cardigan by Kate Davies

Hyazinths in full flower

a bit of lettuce

rhubarb! yes, rhubarb! It survived the move!

herb bed – thyme, rosemary, chives, parsley, lemon balm and mint (in pots), interspersed with strawberries

April 2, 2017 at 11:30 8 comments

Sonntagsspaziergang / Sunday walk

Es geht schon wieder auf’s Wochenende zu, aber das Wetter wird wohl nicht ganz so vielversprechend, wie es letztes Wochenende war. Sonntag war wunderschönes (Vor)FrĂŒhlingswetter, und am Samstag hatten wir es doch tatsĂ€chlich geschafft, einem Grossteil der Kisten zu Leibe zu rĂŒcken, die sich noch in unserer Wohnung befanden. Von den Kisten in der Garage reden wir jetzt aber mal nicht… .

Also haben wir die Gelegenheit genutzt, die nÀhere Umgebung (also den Wald und die Wanderwege hinter dem Haus) zu erkunden.

We are getting close to the weekend again, but the weather will most likely not be as nice as last weekend. Sunday was beautiful, with lovely (pre-)spring weather, and Saturday we finally managed to unpack most of the boxes that could be found in our flat. But we will not talk about all those boxes that still remain in the garage.

So on Sunday, we used the opportunity to explore the forest and hiking trails behind our house.

Unser “Hauswald” – “our” forest

Unser “Haus”bach – der HĂŒenerbach – “our” stream – the HĂŒenerbach

Ein kleiner Wasserfall – a small waterfall

Immer am Bach entlang den Berg hoch – following the stream uphill

und dann mal wieder ein bisschen eben am Bach entlang – along the stream on a flat stretch

SchlĂŒsselblumen am Wegrand – cowslip on side of the trail

Was herrlich duftendes, das ich nicht kenne – something that smelled wonderful, but that I don’t know

Froschlaich im “Haus”weiher – frog spawn in “our” pond

Froschlaich im “Haus”weiher – wir verfolgen die Entwicklung der Kaulquappen weiter – frog spawn in “our” pond, we’ll continue to observe the development of the tadpoles.

Und weil zum FrĂŒhling auch Blumen gehören, haben wir ein paar KĂ€sten mit FrĂŒhlingsblumen bepflanzt und auf die Terrasse gestellt.

And as one needs flowers in early spring, we planted some spring flowers in containers and put them onto our terrace.

March 17, 2017 at 11:27 4 comments

Pannacotta!

scroll down for English

Diesmal nichts gestricktes, nichts ĂŒber den Garten oder Katzen, sondern ein Rezept. Wurde ich doch Sonntag mittag nach einem Nachtisch fĂŒr’s Abendessen gefragt, und der Wunsch nach CrĂšme BrulĂ©e geĂ€ussert. Da ich aber nicht allzuviel Zeit mit Vorbereitung verbringen wollte, habe ich kurz nachgedacht, eine Rezeptseite konsultiert, bin in den Keller gesaust, habe in die KĂŒchenschrĂ€nke geguckt, und mich dann fĂŒr PANNACOTTA entschieden. Allerdings in einer etwas abgespeckten Version, mit Milch und Sahne, und spĂ€ter mit Brombeersauce (selbstgemacht, aus dem Vorrat) und Himbeeren (gelbe und rote Herbsthimbeeren, aus dem Garten) verfeinert.

Die Zutaten und Zubereitung (fĂŒr 3 Portionen)

Pannacotta

200ml Sahne
100ml Milch
30g Zucker
ein paar Tropfen Vanilleessenz (es gab keine Vanilleschote mehr im Haus)
2 Blatt Gelatine

Gelatine in kaltem Wasser 5 – 10 Minuten einweichen lassen.

Sahne, Milch, Zucker und Vanilleessenz in einen Topf geben und erhitzen (nicht kochen), und etwas ziehen lassen (5 – 10 Minuten). Wer eine Vanilleschote statt der Essenz nimmt, schneidet die Schote lĂ€ngs auf, kratzt das Mark heraus, und gibt Schote und Mark mit in den Topf, und fischt die Schote dann spĂ€ter heraus.

Topf vom Herd nehmen, GelatineblĂ€tter ausdrĂŒcken, und unter die Sahne-Milch-Mischung rĂŒhren. Die Masse gleichmĂ€ssig auf kleine SchĂ€lchen verteilen, und erkalten lassen. Nach ein paar Stunden ist die Masse fest.

Brombeersauce

Brombeeren mit etwas Wasser in einen Topf geben, und auf kleiner Stufe einige Zeit köcheln lassen – bis die Brombeeren musig gekocht sind. Etwas abkĂŒhlen lassen, durch ein Sieb / Flotte Lotte passieren, und Zucker (im VerhĂ€ltnis 1:1 oder 1:2 zu der Brombeermenge) dazugeben und nochmals erhitzen. Die heisse Brombeersauce kann auch in sterilisierte GlĂ€ser gefĂŒllt werden, und hĂ€lt sich mehrere Monate / Jahre im Vorratskeller.

Vor dem Servieren entweder die Brombeersauce auf einen Teller geben, die Pannacotta daraufstĂŒrzen und mit Himbeeren verzieren, oder so, wie ich es gemacht habe, Brombeersauce auf die Pannacotta geben, und dann Himbeeren darauf verteilen.

Guten Appetit.

pannacotta-crop

This time, nothing knit, no entry about the garden or cats, instead a recipe. I was asked Sunday lunch time to come up with a dessert for Sunday evening, and CrÚme brulée was mentioned. As I did not want to spend too much time preparing the dessert, I thought about this quickly, consulted a recipe page, and checked in the basement and kitchen storage cupboards. I decided on PANNACOTTA. But it in a lighter version, with milk and cream instead of cream, and served with blackberry coulis (homemade, cooked ahead and stored in the basement) and raspberries (yellow and red autumn raspberries, from the garden).

Ingredients and methods (for 3 servings)

Pannacotta

200ml cream
100ml milk
30g sugar
a few drops vanilla essence (I could not find a vanilla pod)

2 leaves (sheets) gelatine

Soak gelatine in cold water for 5 – 10 minutes.

Add cream, milk, sugar and vanilla to a saucepan and simmer (do not bring to a boil) for 5 – 10 minutes. If you are using a vanilla pod, cut it in half lengthwise, scrape out the seeds and add both pod and seeds to the cream-milk mixture. Remove the pod before continuing.

Remove the saucepan from the stove top, squeeze the gelatine leaves to remove excess water and stir into the cream-milk mixture. Divided the mixture evenly among small serving bowls, and leave to cool. The cream thickens after a few hours.

Blackberry coulis

Add your blackberries to a pot with a bit of water, and bring to a simmer. Leave to simmer for a few hours until the blackberries are really soft. Leave to cool a bit, then pass through a sieve or a food mill. Return ot the pot, add sugar (at a ratio of  1:1 or 1:2, depending on how sweet your blackberries are) and reheat. The hot coulis can be filled into sterilised jars and keeps very well (for a few months / years).

Before serving (and if you are feeling fancy), spread two table spoons of blackberry coulis onto a plate, turn the pannacotta out on top and decorate with raspberries. Or, as I did, spread a few tea spoons of blackberry coulis on top of the pannacotta, and decorate with raspberries.

Enjoy.

pannacotta2

 

 

 

 

 

September 20, 2016 at 10:37 6 comments

Gartenarbeit / Gardening

scroll down for English

Ich habe eine Woche frei, das Wetter hier ist herrlich – Sonne, blauer Himmel und nicht allzu kalt. Also genau richtig, um endlich den Garten auf Vordermann zu bringen. Und nach getaner Arbeit den Nachmittagskaffee im Garten zu geniessen.

Nachdem das GewÀchshaus auf Vordermann gebracht (es mussten einige Scheiben ersetzt werden, der Rest wurde saubergemacht), und aufgerÀumt war, konnte auch einiges einziehen. Tomaten, Salat und Stockrosen wurden pikiert, Salate und Stangenbohnen neu ausgesÀt.

Draussen (unter Folie) wurden schon vor ein paar Wochen Salat gepflanzt, und Radieschen und PflĂŒcksalat ausgesĂ€t. Die Erbsen (nicht unter Folie) strecken die ersten BlĂ€tter durch die Erde, und die dicken Bohnen (schon im November aussgesĂ€t) blĂŒhen krĂ€ftig. Da sie im Mai den Tomaten weichen mĂŒssen, hoffe ich, dass sie bald Schoten ansetzen.

Und natĂŒrlich mussten wir auch noch ein paar Erdbeeren in Töpfe pflanzen, und die KrĂ€uter umtopfen.

I have a week’s leave, the weather is great – sun, blue skies and not too cold. So just about right to finally get the garden ready. And to enjoy the afternoon tea in the garden after the work is done.

After the greenhouse got some TLC (some window panes had to be replaced, and the rest to be cleaned), and tidied up, new tenants could move in. Tomatoes, lettuces and hollyhocks had to be repotted, and lettuces and runner beans sown into pots.

A few weeks ago, I had planted lettuces under cover, and sown radishes and come-again lettuces. The first leaves or the sweet peas (not under cover) are poking through the soil, and the broad beans (which I had already sown in November) are in full flower. As they have to make way for tomatoes in May, I hope that they produce their pods fairly soon.

And of course we had to plant some strawberries (in pots) and repotted the herbs.

April 20, 2016 at 07:37 4 comments

Herbstanfang / Beginning of Autumn / dĂ©but de l’automne

Im Garten und um uns herum

In our garden and around us

Dans le jardin et autour de nous

September 23, 2015 at 14:15 4 comments

Aug 2015

Heute mal pĂŒnktlich – die Auguststatistik. Auch diesen Monat wurde wieder (nur) ein Teil fertig – die Sommerversion des SpliTTop, gestrickt aus Bergere de France Bigarelle, einem Baumwolle-Leinen-Garn (mit Viskosefusseln drin). Das Top habe ich nach der Fertigstellung (und dem Waschen und Trocknen) gleich angezogen – und seither sehr hĂ€ufig angehabt. Das Material ist bei den herrschenden sommerlichen Temperature perfekt!

Verbraucht habe ich dafĂŒr (und damit fĂŒr den ganzen Monat) 297.4 g / 1159.9 m Garn. Rein in den Vorrat gingen 12 KnĂ€uel (zwei davon ein Geburtstagsgeschenk – Sockenwolle aus BioSchafschurwolle mit Leinen von der Wollmanufaktur Filges, und vier fĂŒr eine Babyjacke), 7 gingen raus.

SpliTTop nr 3 ist auf den Nadeln, es fehlen nur noch die zwei Ärmel. Allerdings werden die ein bisschen lĂ€nger als im Original (und ohne Schlitz), da das dĂŒnne Garn doch recht gut wĂ€rmt.

On time for a change – the statistics for August. As the month(s) before, I only managed to finish one single item this month – a summer version of SpliTTop. I knit it from Bergere de France Bigarelle, a cotton-linen yarn with flecks of viscose. I put it on immediately after I finished (and washed and dried) it, and I have worn on it repeatedly since. The material is perfect for the summer temperatures we’ve been having.

For the top (and therefore, for the whole month), I used 297.4 g / 1159.9 m of yarn. 12 skeins were added to my stash (two of them were a birthday present – sock yarn spun from organic wool and linen by Wollmanufaktur Filges, and four skeins that will be used for a baby cardigan). Seven skeins left my stash.

SpliTTop no 3 is on the needles, just the two sleeves still need to be done. I am working longer sleeves, without the slit, as the thin yarn is still quite warm.

SummerSplittopB_2

WIPs

1. A bright blue version of SpliTTop (yes, that’s no 3)

2. a grown-up version of Drachenfels for myself

3. Icelandic pullover for my daughter (this needs to be finished by Christmas – she repeatedly asked me for a warm pullover for the winter)

4. Simple Socks for my daughter (another pair)

NAPs (needle adjacent projects, ready to be cast on as soon as something else is cast off – thanks to the Stockinette Zombies for this definition)

1.  Cocktail Jumper La Maison Rililie (yes, I definitely need a third one!)

2. Flyaway Hoodie by Joji Locatelli (maybe now is not the time to knit warm cardigans)

3. a baby cardigan for one of my colleagues (either this or this)

On the radar (high up in my queue)

1. Cria Cardigan for myself (I already know that I want a second one of those, in a different colour)

2. Redford by Julie Hoover or Men’s Tracks in the Field by HintermStein or something from the 2nd BT Men Collection (my husband deserves another pullover, and I should swatch before I make up my mind).

SpĂ€tsommer heisst natĂŒrlich auch Ernte-Saison – es gibt im moment vor allem Tomaten und Bohnen bei uns, sowie Äpfel und Brombeeren.

Late summer also means it’s harvesting season – at the moment, mainly tomatoes (plenty) and beans, as well as apples and black berries.

Aepfel

lovely apples – and more to come

TarteTatin

Tarte Tatin – recipe to follow!

Ernte3

Our (daily) harvest

August 31, 2015 at 11:52 Leave a comment

Im Garten / in the garden

Im Garten grĂŒnt und blĂŒht es, und die StrĂ€ucher und BĂ€ume verheissen schon die FĂŒlle des Sommers.

Flowers and greenery everywhere in our garden, and the trees and shrubs already tell of summer’s bounty.

May 31, 2015 at 19:17 Leave a comment

Update ;-)

scroll down for English text

Der letzte Eintrag ist auch schon wieder ein Weilchen her. Inzwischen bin ich aus den USA zurĂŒck, nicht ohne einen Tag in New York (Manhattan) verbracht zu haben. Allerdings konnte ich mich fĂŒr die Stadt nicht so ganz erwĂ€rmen, aber das American Museum of Natural History ist super. Vor allem die Dioramen der Nordamerikanischen LebensrĂ€ume haben mich beeindruckt. Gut eine Woche nach der Heimkehr habe ich mich auch vom Jetlag erholt, wie gut, dass es im Mai hier in Frankreich so viele Feiertage und lange Wochenenden gibt – das nĂ€chste schon nĂ€chstes Wochenende 😉

Die Strickjacke fĂŒr’s Töchterchen ist inzwischen auch fertig, die Jacke wartet auf’s FĂ€denvernĂ€hen und ich auf den Reissverschluss, den die Jacke auf Wunsch bekommen soll. Und den Schal, den ich auf dem Hinflug in die USA angeschlagen habe, habe ich auch fertig, allerdings hatdas Garn nur fĂŒr den Lochmusterteil gereicht, fĂŒr den Part in glatt rechts musste ich dann zu meinem anderen Strang von Tanis Fiber Arts greifen. Zum GlĂŒck waren die Lila- und Blautöne in beiden StrĂ€ngen die gleichen. So sieht es wenigstens nicht ganz nach “wie gewollt und nicht gekonnt” aus.

An der Strickjackenfront habe ich mich jetzt nochmal dreimal umentschieden und habe Cria von Ysolda Teague angeschlagen. Die Entscheidung dafĂŒr habe ich getroffen, weil ich gerade am liebsten meine Deco Strickjacke trage, und noch ein zweite, ganz schlichte Jacke haben wollte. Passendes Garn hatt ich im Vorrat – Lima von Bergere de France. Die Jacke wird nahtlos von oben gestrickt, und die Konstruktion ist wirklich interessant. Wenn man sich genau an die Anleitung hĂ€lt, und immer mal wieder Maschen zĂ€hlt, kann nicht schiefgehen.

Cria1

Cria – Yoke

Ausserdem habe ich noch ein Schultertuch angeschlagen – Ellison Bay von Paula Emons-Fuessle – es soll ein Geburtstagsgeschenk werden. Und ich stricke gerade Maschenproben fĂŒr die Garden Cardigan.  Somit bin ich wieder bei 5 WIPs angekommen.

Ellison Bay

Ellison Bay

An der Gartenfront warten die Tomaten darauf, endlich ins Tomatenhaus zu kommen, und die Stangenbohnen sollten auch mal so langsam gesetzt werden. Die dicken Bohnen blĂŒhen, und die Radieschen und der Rukola sind erntereif. Der Rhabarber beschert uns mit einer reichen Ernte, und die Erdbeeren haben sehr gut angesetzt – jetzt brauchen sie nur noch ein bisschen Sonne.

Rhubarb harvest

Rhubarb harvest

Und da heute das Wetter deutlich besser war, als angesagt, haben wir einen langen Spaziergang gemacht, und ein paar HolunderblĂŒtendolden gesammelt. Daraus haben wir dann HolunderblĂŒtensirup angesetzt (Rezept hier). Jetzt muss das ganze noch ein paar Tage durchziehen, dann wird der Sirup nochmal aufgekocht, und es gibt FrĂŒhsommer im Glas ;-). In unserem Garten hat sich letzten Sommer ein Holunderbusch eingefunden – wir freuen uns schon auf die eigenen Beeren.

Holunderbluetensirup

Holunderbluetensirup

It is already some time since the last entry. In the meanteime, I have come back from the US, but not without having spent a day in New York (Manhattan). The city did not endear itself to me, but I really enjoyed the American Museum of Natural History. I loved in particular the dioramas of the North American habitats. I took me nearly a week to get over the jetlag – thank goodness that are that many public holidays in France in May. The next long weekend is already coming up next weekend 😉

I also finished the cardigan for my daughter. Now, it is just waiting for me to weave in the ends. I am waiting for the zipper, which my daughter asked for. And I finished the shawl I cast on on the flight to the U.S. The yarn that I used, however, was only sufficient for the lace part of the shawl. I had to dig out my other skein of Tanis Fiber Arts from my stash to knit the stockinette portion of the shawl. At least the blue and purple shades in both skeins did match, but it still looks a bit odd. But at least, I tried.

After considering various cardigans for a number of times, I have finally settled on Cria by Ysolda Teague. It made this decision because the cardigan I wear most often is my Deco cardigan, and I wanted another fairly plain and simple cardigan. I had matching yarn in my stash – Lima by Bergere de France. The cardigan is knit seamless from the top down, and the construction is quite interesting. When one follows the instructions closely, and one counts the stitches once in a while, nothing can go wrong.

And I cast on another shawl –Ellison Bay von Paula Emons-Fuessle – which is going to be a present. And I am also knitting swatches for the Garden Cardigan, and I will most likely knit the stockinette version. I’ll be back at 5 WIPs in no time.

Swatching for the Garden Cardigan

Swatching for the Garden Cardigan

In the vegetable garden, the tomatoes are waiting to finally be planted in their house, and the runner beans are waiting to be transplanted. The broad beans are flowering, and the radishes and rocket are ready for harvesting. We are having a great rhubarb harvest, and the strawberries are bearing many fruits – they just need some more sun to ripen.

As the weather was much better than the forecast said, we went for a long walk this afternoon, and collected elder flowers. From those, we made sirup (recipe here). Now the sirup needs to infuse for a few more days, then the sirup is brought to the boil once more. Then we’ll be having summer in a glass! Since last summer, an elder bush is now growing in our garden – we are already looking forward to our very own elder berries.

Our very own elder bush

Our very own elder bush

May 17, 2015 at 21:25 1 comment

Progressing even further….

Ich konnte einfach nicht anders – ich musste an Solstice weiter fertig stricken. Einfaches, “mindless” stricken, sogar das Lochmuster – das ist naemlich einfacher Rapport ueber 4 Reihen. Ich habe die linken Maschen im oberen Rockteil weitergefuehrt – in der Anleitung wird der Rock nach dem Musterteil nur glatt rechts gestrickt. Gestern nacht habe ich ihn abgekettet, jetzt muessen noch die Faeden vernaeht  und ein Gummiband eingezogen werden.

I could not help it – I just had to continue knitting  finish Solstice. Simple mindless knitting – even the lace part, as it is a 4-row repeat. I continued the purl row in after the lace pattern ended – in the pattern, the upper part of the skirt is knit in plain stockinette. A few more inches, than it’s done. I bound the stitches of last night, and now I just need to weave in the ends, and add the elastic for the waistband.

Solstice2

Und wenn Solstice dann fertig ist, Jetzt geht es mit dem Triangle Stairways weiter. Schliesslich MUSS der in 2 Wochen fertig sein. Noch ein paar Nachtschichten 😉

As soon as Solstice is done, And now I can continue with Triangle Stairways. After all, that NEEDS to be done in 2 weeks. More late night knitting 😉

Stairways3

Das Tomatenhaus hat vor ein gut drei Wochen ein neues Dach bekommen, vor ein paar Tagen sind jetzt endlich die Tomaten eingezogen. Die Tomaten im Gewaechshaus haben einen deutlichen Vorsprung – aber sie wurden auch schon drei Wochen frueher in Toepfe gesetzt.

It’s been more than three weeks since we put a new roof on the tomato house, and a few days ago, the tomatoes finally moved in. The tomatoes in the green house are bigger, but they were planted in pots three weeks ago.Garten3  Garten2

Garten4

Im Garten koennen die Erdbeeren geerntet werden (wenn man sie denn zwischen dem Gras und dem Unkraut findet). Ueber den Rest des Gemuesegarten bereiten wir besser den Mantel des Schweigenser ist nur ein bisschen von Gras und Unkraut ueberwuchert… .

The strawberries are ready for harvesting (if one can find them between the weeds and the grass). We’ll not mention the rest of the vegetable patch – it’s only slightly overgrown with grass and weeds… .

Garten1

Und noch ein paar Katzenbilder 😉

And a few cat pics 😉

Kitty5

Kitty7

Kitty3

June 6, 2014 at 10:40 5 comments

Older Posts


Recent Posts

Archive

June 2019
M T W T F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Find me on ravelry

Find me on ravelry