Posts filed under ‘Natur / Nature’

May 2017

mit ein bisschen VerspÀtung ;-).

with a bit of a delay 😉

Obwohl ich diesen Monat eigentlich ausreichend Strickzeit hatte, sind mal wieder nur Kleinteile fertig geworden – aber das ist auch gut so, eine Freundin in Frankreich erwartet nĂ€chste Woche ihr 4. Kind. FĂŒr sie (bzw das Kleine) habe ich die bestsitzende aller BabymĂŒtzen gestrickt, den Garter Ear Flap Hat von Purl Soho. Und dazu gab es noch ein Paar passende SchĂŒhchen (Babyschuhe II von Beate Mieslinger).

Auf den Nadeln sind noch Comodo und Campanula, der noch der 2. Ärmel fehlt. Irgendwann kommt der auch noch… . Einen Nachmittag des Himmelfahrtswochenendes habe ich bei einem gemĂŒtlichen Strickplausch auf Ina‘s Terrasse verbracht (und mit lecker Mangosorbet!! Sehr lecker!!), und mich endlich mal wieder an das Tuch Evasion gemacht. Jetzt stimmt zwar alles, aber ich weiss immer noch nicht, ob ich mich mit dem Muster anfreunden kann. Ich mag es nĂ€mlich gar nicht, beim Lace-stricken denken zu mĂŒssen… .

Verstrickt habe ich diesen Monat 68,4 g / 143,8 m Garn, aus dem Stash raus ging 0,4 KnĂ€uel, rein kamen keine (weil ich die im Januar bestellten KnĂ€uel bei Schwiegerelterns im Wohnzimmer hab liegen lassen). Passiert schon mal 😉

Although there was enough time to knit in this month, I only managed to finish smallish things – but that’s good! A friend in France is expecting her fourth child next week. I knitted for her (or rather the baby) my go-to-baby hat Garter Ear Flap Hat by Purl Soho, and a pair of matching baby shoes (Babyschuhe II von Beate Mieslinger).

Both Comodo and Campanula are still on the needles, Campanula is lacking the second sleeve. It will be added in due time… . One afternoon of the long weekend around Ascension day was spent knitting and nattering on Ina‘s terrace (and I had some moreish mango sorbet!! Excellent!!). I was spending some more time with the shawl Evasion, and I managed to get back on the right track. I still don’t know whether I’ll continue with it, as I me and the pattern don’t get along. I had lace knitting where I need to think… .

This month, I used up 68,4 grams / 143,8 metres of yarn, 0,4 skeins left the stash, none were added (because I managed to forget the two skeins I ordered back in January in my in-laws’s living room). Stuff like that happens ;-).

Im Garten sind der Salat und die Kohlrabi den Nacktschnecken zum Opfer gefallen, anderes gedeiht aber gut, dazu gehören erstaunlicherweise die Zucchini. Der Trick, um sie herum Tagetes zu pflanzen, scheint geholfen zu haben (allerdings nicht den Tagetes). Im Moment bin ich noch dabei, auszuprobieren, was die Schnecken mögen und was nicht.

Lettuce and kohlrabi were decimated by the slugs, other plants are faring much better. Among them, surprisingly enough, the courgettes. It seemed to have helped that I had planted marigolds around them (but not necessarily the marigolds). At this stage, I am figuring out what the slugs like and what they like less.

WIPs

  1. Campanula by Nicola Susen
  2. Comodo by Nicola Susen
  3. Evasion. I just had to cast on something that involved a bit more than stockinette.
  4. Fantomas (I finally settled on a pullover for my husband! Knit from Coast and Supersoft, held double)
  5. Stripey blanket, using up some rather old yarn that I inherited

NAPs (needle adjacent projects, ready to be cast on as soon as something else is cast off – thanks to the Stockinette Zombies for this definition)

  1. Hexagon or Catty Corner by Nicola Susen (or both!)
  2. Hanne by Nicola Susen
  3. Wee bluebells by Kate Davies

On the radar (high up in my queue)

  1. Simone by Louisa Harding (but knit in the round)
  2. It needs two to dance or Lisbet by Regina Moessmer

Ein paar EindrĂŒcke vom Leben in und um die Teiche hinter dem Haus:

A few impressions from life in and around the ponds behind the house:

Und noch zwei faule Katzen:

And two lazy cats:

Advertisements

June 6, 2017 at 16:14 4 comments

Sonntagsspaziergang / Sunday walk

Es geht schon wieder auf’s Wochenende zu, aber das Wetter wird wohl nicht ganz so vielversprechend, wie es letztes Wochenende war. Sonntag war wunderschönes (Vor)FrĂŒhlingswetter, und am Samstag hatten wir es doch tatsĂ€chlich geschafft, einem Grossteil der Kisten zu Leibe zu rĂŒcken, die sich noch in unserer Wohnung befanden. Von den Kisten in der Garage reden wir jetzt aber mal nicht… .

Also haben wir die Gelegenheit genutzt, die nÀhere Umgebung (also den Wald und die Wanderwege hinter dem Haus) zu erkunden.

We are getting close to the weekend again, but the weather will most likely not be as nice as last weekend. Sunday was beautiful, with lovely (pre-)spring weather, and Saturday we finally managed to unpack most of the boxes that could be found in our flat. But we will not talk about all those boxes that still remain in the garage.

So on Sunday, we used the opportunity to explore the forest and hiking trails behind our house.

Unser “Hauswald” – “our” forest

Unser “Haus”bach – der HĂŒenerbach – “our” stream – the HĂŒenerbach

Ein kleiner Wasserfall – a small waterfall

Immer am Bach entlang den Berg hoch – following the stream uphill

und dann mal wieder ein bisschen eben am Bach entlang – along the stream on a flat stretch

SchlĂŒsselblumen am Wegrand – cowslip on side of the trail

Was herrlich duftendes, das ich nicht kenne – something that smelled wonderful, but that I don’t know

Froschlaich im “Haus”weiher – frog spawn in “our” pond

Froschlaich im “Haus”weiher – wir verfolgen die Entwicklung der Kaulquappen weiter – frog spawn in “our” pond, we’ll continue to observe the development of the tadpoles.

Und weil zum FrĂŒhling auch Blumen gehören, haben wir ein paar KĂ€sten mit FrĂŒhlingsblumen bepflanzt und auf die Terrasse gestellt.

And as one needs flowers in early spring, we planted some spring flowers in containers and put them onto our terrace.

March 17, 2017 at 11:27 4 comments

Early Spring….

From this:Narcissen

To this:

Hagel

in the space of 30 mins…..

March 3, 2016 at 11:40 2 comments

Schneckenzucht / breeding snails / Ă©lĂšvage des escargots

scroll down for english / avance pour français Ganz Tochter einer Ökologin interessiert sich meine Tochter sehr fĂŒr das Leben und die Natur um sie herum. In  den letzten Wochen hat sie fleissig Schnecken in unserem Garten gesammelt – Garten-BĂ€nderschnecken (Cepaea hortensis) und gefleckte Weinbergschnecken (Cornu aspersum or Helix aspersa). Irgendwann hat sie dann in einem aus der BĂŒcherei ausgeliehenen Buch (Copain des petites bĂȘtes) gesehen, dass Schnecken auch in einem kleinen Terrarium gehalten werden können. Also haben wir ein durchsichtige SalatschĂŒssel aus Plastik (mit Deckel) zu einem Terrarium umgebaut. Wir haben Erde, Grasschnitt, frische und trockene BlĂ€tter und Steine reingelegt. Die Schnecken bekommen jeden Tag frisches Obst, und eine Dusche aus der SprĂŒhflasche. Sie scheinen sich in ihrer neuen Behausung wohlzufĂŒhlen, und gestern haben wir entdeckt, dass eine der gefleckten Weinbergschnecken Eier gelegt hat – an einen Ort, der fĂŒr uns sogar einsehbar ist, und den wir gut beobachten können snails1 True to her parentage, my daughter is very interested in the “wild life” and biodiversity around her. For the last weeks, she has been collecting snails in our garden – mostly white-lipped snails (Cepaea hortensis) and garden snails (Cornu aspersum or Helix aspersa). And then she discovered in a book that we took out from the local library (Copain des petites bĂȘtes) that you can keep them in a terrarium. Thus, we fabricated a make-shift home for the snails from a large salade container with lid made from clear plastic. We put in  some soil, grass cuttings, fresh and dry leaves and some rocks. The snails are being fed fresh fruit and new leaves daily, and get a sprinkle shower from the spray bottle. The snails seem to be happy in their confinement, and yesterday we discovered that one of the garden snails laid eggs – in a place where they are visible to us and can be observed.  snaileggs1 Étant fille d’une Ă©cologue, ma fille s’intĂ©resse beaucoup au faune sauvage et Ă  la biodiversitĂ©. Pendants les semaines derniers, elle a commencĂ© de ramasser des escargots dans notre jardin – surtout les escargots de jardin (Cepaea hortensis) et les petits-gris (Cornu aspersum ou Helix aspersa). Dans une livre du bibliothĂšque municipale (Copain des petites bĂȘtes), elle a trouvĂ© qu’un peut Ă©lever les escargots dans un petit terrarium. Donc, nous avons pris un grand saladier en plastique avec couvercle et fabriquĂ© un petit abris pour les escargots. Nous avons ajoutĂ© du terre, d’herbe, feuilles fraĂźches et sĂšches et quelques pierres. On donne aux escargots des fruits frais chaque jour, et les donne Ă©galement un petit douche avec un pulvĂ©risateur. Les escargots semblent d’aimer leur abri, et hier, nous avons dĂ©couverte qu’un des petits-gris a pondu des oeufs – dans un endroit bien visible pour nous pour faire des observations.

June 4, 2015 at 17:54 4 comments

Currant Cocktail

Vorgestellt hatte ich ihn ja schon vor mehr als einem Monat – jetzt ist er endlich fertig – mein “Currant Cocktail“. Freitag abend im Hotel habe ich den Saum fertig gemacht (um ihn dann am darauffolgenden Tag wieder aufzutrennen, und neu zu machen), und ihn am naechsten Tag gleich getragen. Tragefotos gibt es allerdings nicht. Wie bei meinem SpliTTop auch bin ich sehr zufrieden – der Pulli passt einfach gut! Es wird nicht bei einem bleiben 😉

I had already introduced it more than a month ago – and now my “Currant Cocktail” is finally finished. Friday evening, in my hotel room, I finished the hem (only to undo it and redo it the next day), and I wore it the next day. No photos, though, of me wearing it (yet). Like with my SpliTTop, I am very happy with the final result – the pullover fits really well. There will not only be one 😉

Cocktail8

Mit den “braided cable socks” geht es auch vorran, nur wird der 2. Socke gerade aus unerfindlichen Gruenden etwas kleiner als der erste…

I am also making headway with the braided cable socks, but for one or the other reason, the second sock is turning out slightly smaller than the first….

Anderes Thema – ich bin gerade in Suedkorea, by the 12. Vollversammlung der UNO Artenschutzkonferenz (aka Uebereinkommen zur Biologischen Vielfalt). Unter anderem diskutieren die Delegierten die Ergebnisse des Zwischenberichts (die leider nicht so gut ausfielen), und die Auswirkungen und Massnahmen, die getroffen werden muessen. Es ist noch ein langer, steiniger Weg, aber die Gesellschaft muss sich auf den Weg zur Nachhaltigkeit begeben. Wen es interessiert – die Diskussionen / der Austausch ueber die Entscheidungen kann ueber einen Webstream live verfolgt werden. Einige “Side events”, also Praesentationen von Organisationen und Wissenschaftlern, wurden auf Video aufgezeichnet, und sind hier zu finden.

On another note – I am currently in South Korea, attending the 12th Conference of the Parties to the Convention of Biological Diversity (more info here). Amongst other things, delegates are discussion the findings of the latest global biodiversity report (which, unfortunately were not that great), and the implications thereof. It is still a long and stony road ahead, but we as a society need to move towards sustainability, for our own sake. If you are interested, you can follow the discussions/exchanges  on the resulting decisions in a live stream, and some “side events”, that is presentations by scientists or organisations on a certain topic have been recorded and can be watched here.

Und noch ein bisschen koreanisches Essen und Kultur – darf ja auch nicht fehlen:

And a bit of Korean food and Korean culture – this should not be forgotten:

BiBimBap

Cooking BiBimBap

TeaCeremony

Tradiational Korean Tea Ceremony

IMG_1607

Traditional food – to be shared. Fish, Tofu, Octopus, Jellyfish, various vegetables, and Kimchi!

October 13, 2014 at 10:55 4 comments

Mitte Maerz / Mid-March

13.3. 2014:
March2014_2

13.3.2013:
March2013_1

11.3.2012:

Keine Bilder, aber einen Auszug aus dem Blog:

“Hier im Garten spriesst alles – die Schneegloeckchen sind fast verblueht, aber die Narzissen erfreuen uns gerade mit ihrer Bluetenpracht. Die Mirabellen bluehen auch schon[…]

No photographs, but an excerpt from my blog entry:

“Everything is growing in the garden – the snow drops are fading, but the daffodils are in full bloom, and the cherry plums are also in flower…”

28.3.2011:

March2011_3

March 13, 2014 at 14:04 Leave a comment

Indian Summer

Ich bin zur Zeit (mal wieder) in Montreal. Am Sonntag hatte ich ein paar Stunden Zeit, die mit gefuehlt der Haelfte aller Montrealer auf dem Mont Royal verbracht habe. Es war ungewoehnlich warm fuer Oktober, mit viel Sonne – und wunderschoen gefaerbtem Blaetterdach. Allerdings ist die Faerbung viel intensiver, wenn die Unterschiede zwischen Nacht- und Tagtemperaturen hoeher sind.

Ein paar Eindruecke, allerdings nur Handyfotos….

I am currently in Montreal (once again). I had a few hours on Sunday, which I spent on Mont Royal (which about half the population of Montreal). It was unseasonally warm, with lots of sun – and colourful leaves. However, the colour are even more intense when the differences in night and day temperatures are higher.

Some impression, unfortunately, the picture are from my mobile phone.

DSC00066

DSC00070

DSC00083

DSC00091

DSC00092

DSC00102

 

 

October 16, 2013 at 19:43 Leave a comment

Gartenrundgang April / the garden in April

In den letzten Wochen hat der FrĂŒhling Einzug gehalten, und im Garten grĂŒnt und sprießt es so langsam. Im Vergleich zu den letzten Jahren sind wir noch ein paar Wochen hinterher, aber das wird schon noch was!
Spring has finally arrived, the garden gets greener everyday, and things are starting to sprout. We are still a few weeks behind, compared to the previous years, but I’m sure we’ll catch up eventually!

Im oberen Beet ist Salat gepflanzt, und die Erbsen und dicken Bohnen wachsen fleißig. Das Unkraut ebenfalls…. Die ersten Radieschen sollten auch bald soweit sein, und auch ein paar “wilde” Zucchinis sind aufgegangen. Die Samen waren wohl im Kompost.
I planted lettuces in the top bed, and the peas and broad beans are growing nicely. The weeds as well…. The first radishes (under cover) should be ready soon. A few baby marrows have sown themselves, the seeds were most probably in the compost.

20130429-092526.jpg

20130429-092600.jpg

20130429-092610.jpg

20130429-092619.jpg

Das untere Beet ist vom Unkraut befreit, gefrĂ€st und wartet jetzt auf die Tomaten und Stangenbohnen. Die wohnen allerdings noch ein bisschen im GewĂ€chshaus, bevor sie Mitte Mai ausgepflanzt werden. Geplant sind fĂŒr das Beet dann auch noch Paprika und Auberginen, aber die werden wir wohl zu gegebener Zeit auf dem Markt kaufen.
All weeds are removed from the lower bed, and it has been tilled and now awaits the tomatoes and runner beans. They will have to remain in the green house a bit longer before they will be planted, together with peppers and aubergines, in mid-May.

20130429-092636.jpg

20130429-110728.jpg

20130429-110722.jpg

Die Kirschen stehen in voller BlĂŒte, und die ApfelbĂ€ume sind auch bald soweit. Der Rhabarber spriesst auch kraeftig, und dieses Jahr werden wir hoffentlich genug Erdbeeren haben – die Pflanzen haben sich gut vermehrt.
The cherry trees are in full bloom, and the apple trees are opening their buds. The rhubarb is also growing nicely, and we will hopefully have strawberries aplenty – the plants have produced runners like crazy!

20130429-110702.jpg

20130429-110713.jpg

20130429-110750.jpg

20130429-110742.jpg

April 29, 2013 at 10:08 Leave a comment

Schafe in der Stadt / Sheep in the City

In Paris uebernehmen versuchsweise vier Schafe anstatt der ueblichen Benzinmaeher das Rasenmaehen. Die Schafe, der Rasse Ouessant-Schaf zugehoerig, wurden gestern (am 3. April) auf die Gruenflaechen rund um das Archive de Paris gelassen, und sollen dort bis Mitte April bleiben. Dann geht es fuer die Schafe erstmal wieder zurueck zum Hof (die Ferme de Paris), aber sie werden zwischen April und Oktober regelmaessig zum “maehen” wieder kommen. Die Stadt Paris verspricht sich durch die Beweidung der Wiese durch Schafe posititve Auswirkungen auf die biologische Vielfalt, und, wenn das Experiment erfolg hat, wird es ausgeweitet. Naeheres (auf franzoesisch) gibt es hier.

http://www.dailymotion.com/video/xypdtb_des-moutons-dans-la-ville_news

In Paris, lawns will be mowed from today on by sheep instead of the common lawn mowers. The sheep, belonging to the breed Ouessant, were released yesterday (the 3rd April) on the green spaces surrounding the Archives de Paris, and will remain there until mid-April. Then they return to their home farm, the Ferme de Paris, but they will be regulator visitors to the fields between April and October. The city of Paris hopes that using a sheep pasture system to maintain the green spaces will have positive impacts on biological diversity in the city. And if the experiment is successful, it will be expanded to other green spaces throughout the city. More information here (in French).

April 4, 2013 at 11:47 Leave a comment

Krabbeltiere aus Garn / Yarny critters

Die Textilkuenstlerin Claire Moynihan stellt mittels 3D-Stickerei lebensechte Replikate von Insekten her, die sie dann auf Filzkugeln befestigt und wie in traditionellen naturhistorischen Sammlungen ausstellt.

Weitere Werke von ihr lassen sich in der Galerie auf ihrer Website bewundern.

Textile Artist Claire Moynihan uses 3D-embroidery techniques to produce true-to-life replicates of insects, which she then mounts on felted balls, and displays them traditional natural history collections.

More of her work can be admired on the artists’ website gallery.

mothBall1

Cinnabar Moth Life Cycle by Claire Moynihan, 2011, 300x150mm, Photo P. Wilkins

wasp

Wasp Ball by Clair Moynihan, 2009, 30mm, Photo P Wilkins

ladybird

Ladybird Bug Ball by Clair Moynihan, 2011, 30mm, Photo P. Wilkins

gefunden bei symbiartic / found on symbiartic‘s blog.

March 21, 2013 at 10:09 Leave a comment

Older Posts


Recent Posts

Archive

April 2019
M T W T F S S
« Nov    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
Find me on ravelry

Find me on ravelry